2017, es war schön mit dir…

… aber 2018 hat Potenzial, noch schöner zu werden!

Ich muss sagen, ich mochte dieses Jahr. Es gab zwar einige Höhen und Tiefen, aber die gehören ja dann doch irgendwie dazu – ansonsten wäre es auch ziemlich langweilig, finde ich zumindest 😉

Wenn ich so darüber nachdenke, kann ich gar nicht auf Anhieb sagen, was mir am besten und am schlechtesten gefallen hat. Hm.
Fangen wir mal an. Das Jahr startete hochmotiviert (haha, wir kennen das alle, oder?), ich hatte zig-tausend großartige Ideen, was ich im bevorstehenden Jahr alles anstellen wollte. Privat, beruflich und natürlich auch für Seemannsfaden.

Ein super Beispiel dafür ist “So, ich werde endlich die perfekte Idee haben, wie ich die Baby-Patchwork-Decken in den Shop stellen kann. Nicht nur fertigen, sondern auch die personalisierbaren!” Dass es gar nicht so einfach ist, die Idee, genau so wie sie in meinem Kopf aussieht, in die Tat umzusetzen, hätte mir ruhig mal einer sagen können 😀
Bevor ich mich also für etliche IT-Kurse einschrieb, vertagte ich die Aktion immer wieder und wieder. Und war gar nicht happy damit, denn ich liiiiiebe es so sehr, diese Decken zu nähen, die fertigen Einzelstücke zu übergeben und dann in die freudigen Gesichter zu blicken.
Aber da kaum jemand von der Möglichkeit wusste, dass man Babydecken bei mir ordern kann, konnte natürlich auch niemand wirklich bestellen – bis auf Freundinnen und Bekannte, denen ich live davon erzählte und die wussten, dass sie mich einfach anschnacken können und los geht’s.
Also, ein großer Punkt auf der to-do-Liste für 2018 werden erneut die Decken. Und ich verspreche euch, dieses Jahr wird es was! (falls nicht: Bitte freundlich in regelmäßigen Abständen daran erinnern oder mir fachliche Hilfe anbieten, denn es könnte sein, dass ich mal wieder verzweifelt irgendwo hängen geblieben bin, hahaha)

Was dafür ziemlich gut geklappt hat in diesem Jahr: Ich arbeite endlich wieder in der Schifffahrt, wohooo!
Wer sich die kurze Vorstellung von mir hier auf der Seite noch nicht angeschaut hat: Ich bin eigentlich gelernte Schifffahrtskauffrau und Seemannsfaden ist meine nebenberufliche Lieblingsbeschäftigung.
Jedenfalls hatte ich nach fünf Jahren als Schiffsmakler aus irgendeinem Grund die Eingebung, dass ich doch auch mal etwas anderes machen könnte. Also brach ich die Zelte ab, verschwand für ein knappes Jahr in eine völlig andere Richtung und dachte, die Maklerei wäre für mich vorbei. Das war im letzten Jahr, 2016.
Aber, vielleicht kennen einige von euch so ein Gefühl… Einmal Schifffahrt, immer Schifffahrt. Ich vermisste es schmerzlich, sag ich euch. Meine damaligen Kollegen sagten sogar, sie könnten ein kleines Funkeln in meinen Augen sehen, wenn ich von meinem vorigen Job erzählte, und fragten, warum ich denn nicht doch wieder das machen wollte, wofür mein Herz schlägt.

Gesagt, getan – Im Sommer 2017 saß ich wieder mitten drin, hatte mit Ladungen, Schiffen und internationalen Kontakten zu tun und war happy. Und bin es noch immer! Hach 🙂
Also, ich kann sagen: Beruflich war das Jahr top.

Und sonst noch?
Ich schwebe im siebten Himmel!!! Was die wenigsten bisher wussten, weil noch relativ frisch und so: Im Oktober hat Herr Seemannsfaden (er heißt eigentlich Marco) mir die Frage aller Fragen gestellt und ich habe natürlich JAAAA gesagt!
Ich gebe zu, das war eventuell zwischen all den Tränen in dem Moment etwas undeutlich und leicht verschluchzt, aber hauptsache er hat es verstanden 😉
Im August 2018 wird geheiratet ♥♥♥

Ja doch, ich würde sagen, das war mein absolutes Highlight in diesem Jahr. Funkeln, Leuchten, Kribbeln – ich weiß teilweise gar nicht, wohin mit mir und meiner Freude 🙂

2018 – wird toll!

 

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Cart Item Removed. Undo
  • No products in the cart.
X